Übersicht über die Wirtschaftsforen der L-Bank

Übersicht über die Wirtschaftsforen der vergangenen Jahre. 

Digitalisierung, Internationalisierung, Innovationen, die Verbesserung der Ressourceneffizienz und die Frage, wie Projekte und Maßnahmen gezielt gefördert werden können, waren einige der Schwerpunkte des L-Bank Wirtschaftsforums in Konstanz.

Mehr als 350 Unternehmer und Berater aus der gesamten Region nutzten am Mittwoch (19.07.2017) die Gelegenheit, um sich im Bodenseeforum in Konstanz bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und auf einer Fachmesse über aktuelle Fördermöglichkeiten der Mittelstandsfinanzierung zu informieren.

In seiner Begrüßung hob der Vorsitzende des Vorstands der L-Bank, Dr. Axel Nawrath, hervor, dass es der Wirtschaft in Baden-Württemberg und besonders in der Bodenseeregion gut ginge. Dabei seien allein 2016 mehr als 540 Mio. Euro in die hiesigen Kammergebiete geflossen, was zur Sicherung von über 45.000 Arbeitsplätzen beigetragen habe. Nawrath betonte, dass die heimische Wirtschaft ausgesprochen robust und stark sei: „Gleichwohl muss der Südwesten zum Wandel bereit sein, um im internationalen Innovationswettbewerb weiterhin in der ersten Liga mitspielen zu können.“ Dabei, so Nawrath, habe der baden-württembergische Mittelstand gute Chancen, zu einer Leitregion im digitalen Wandel zu werden: „Mit unserer industriellen Stärke, der hohen Innovationskraft sowie den Forschungs- und Industrienetzwerken sind wir in der Poleposition.“ Besonders die Mittelständler könnten dabei durch flachere Firmenhierarchien schnell und zielbewusst bei der Vernetzung und Digitalisierung der Unternehmensprozesse agieren.

Ein entscheidender Schlüssel dabei sei die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter, so der Gesamtbetriebsratsvorsitzende und stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Porsche AG, Uwe Hück. Mit einem Impulsreferat über Nachhaltigkeit und Digitalisierung in der Automobilindustrie war Hück Gastredner des Konstanzer Wirtschaftsforums. Er betonte, dass man die Digitalisierung nicht aufhalten, aber gleichwohl in die eigenen Hände nehmen könne, nicht nur in der Automobilindustrie.

Veranstalter des Wirtschaftsforums, das zum ersten Mal in Konstanz stattgefunden hat, war die L-Bank gemeinsam mit der Bürgschaftsbank, der Handwerkskammer Konstanz, sowie den Industrie- und Handelskammern Hochrhein-Bodensee und Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Nachhaltige Ökonomie und die Frage, wie innovative Projekte und Wachstumskonzepte gezielt gefördert werden können, waren zwei der Schwerpunkte des Wirtschaftsforums Ulm-Ostwürttemberg.

Rund 400 Unternehmer und Berater aus der gesamten Region Ulm und Ostwürttemberg waren am Donnerstag, den 09.06.2016 in das Ulmer Congress Centrum gekommen, um sich bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Fachmesse in komprimierter Form nicht nur über aktuelle Fördermöglichkeiten der Mittelstandsfinanzierung zu informieren.

In seiner Begrüßung ging der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der L-Bank, Dr. Ulrich Theileis, auf die Wirtschaftslage der Region ein: „Die Betriebe sind investitionsfreudig. Von den mehr als 3,2 Mrd. Euro, die wir im Jahr 2015 an Förderdarlehen für die baden-württembergische Wirtschaft ausgereicht haben, flossen allein 300 Mio. Euro in die Region Ulm. Damit haben die Unternehmen Investitionsvorhaben in Höhe von 730 Mio. Euro angeschoben und zur Sicherung von über 25.000 Arbeitsplätzen beigetragen.“ Für ihn ist das nicht nur ein Beleg der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Region. „Es zeigt, dass sich die Unternehmen ihrer großen Verantwortung für den heimischen Standort bewusst sind“, so Theileis.

Um Verantwortung ging es auch im Impulsreferat von Dr. Auma Obama. In ihrem Vortrag entwarf die in Kenia lebende Journalistin und Autorin ein globales Bild über unternehmerisches Nachhaltigkeitsmanagement und die Verbindung von sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit. 

Veranstalter des Wirtschaftsforums, das nach 2010 zum zweiten Mal in Ulm stattgefunden hat, war die L-Bank zusammen mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, der Handwerkskammer Ulm sowie den Industrie- und Handelskammern Ulm und Ostwürttemberg.

Das Wirtschaftsforum 2016 in Bildern

Wirtschaftlicher Erfolg braucht eine passgenaue Mittelstandsfinanzierung und Unternehmer benötigen das Wissen, wer ihnen in welcher Situation helfen kann. Wichtige Rahmenbedingungen, die das Wirtschaftsforum Rhein-Neckar am 03.06.2015 auf den Punkt brachte.

Mehr als 350 Unternehmer und Berater aus der gesamten Region waren in den Mannheimer Rosengarten gekommen, um sich bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und auf einer begleitenden Messe in komprimierter Form über die aktuellen Fördermöglichkeiten zu informieren.

Veranstalter des Wirtschaftsforums, das nach 2008 zum zweiten Mal in Mannheim Station machte, war die L-Bank zusammen mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald und der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar.

Das Wirtschaftsforum 2015 in Bildern

Wirtschaftlicher Erfolg braucht eine passgenaue Mittelstandsfinanzierung und Unternehmer das Wissen, wer in welcher Situation helfen kann. Wichtige Faktoren, die am 23.09.2014 das Wirtschaftsforum in Friedrichshafen deutlich machte.

Mehr als 500 Unternehmer und Berater aus der gesamten Bodensee-Region waren ins Graf-Zeppelin-Haus gekommen, um sich bei Vorträgen, Diskussionen, Workshops und auf einer begleitenden Messe über die aktuellen Fördermöglichkeiten zu informieren.

Veranstalter des Wirtschaftsforums, das nach 2009 zum zweiten Mal in Friedrichshafen Station machte, war die L-Bank zusammen mit der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg, den Handwerkskammern Konstanz und Ulm sowie den Industrie- und Handelskammern Bodensee-Oberschwaben und Hochrhein-Bodensee.

Das Wirtschaftsforum 2014 in Bildern

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Freiburg

    PDF (5 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Heilbronn-Franken

    PDF (2 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Schwarzwald-Baar-Heuberg

    PDF (2 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Ulm-Ostwürttemberg

    PDF (1 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Friedrichshafen

    PDF (2 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Mannheim

    PDF (4 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Freiburg

    PDF (5 MB)

Downloads

  • Dokumentation Wirtschaftsforum Heilbronn-Franken

    PDF (2 MB)